Martin Rauch Studio
Impressum  Biografie  Contact
urbanity
glamourous
seasons
home 
glamorous
home
Urbanität

„Rund 200 KünstlerInnen – aus Stuttgart, der Region bis New York – zeigen Werke, die auf unterschiedlichste Weise Bezug auf die Stadt nehmen: von den urbanen Oberflächen, die die Frage nach der Unwirtlichkeit der modernen Stadt aufwerfen, bis zu den Bildzeichen, die den öffentlichen Raum hinter überbordenden Konsumbotschaften verschwinden lassen. Es werden individuelle Erlebnisräume thematisiert, die sich die StadtnutzerInnen in privaten Nischen als Gegenentwurf zur Monokultur des Ökonomischen aufbauen. Gleichzeitig wird der urbane Raum als Ort des Konflikts, der politischen Auseinandersetzung einerseits und der Solidarität und Freiheit andererseits verhandelt. Die Ausstellung Urbanes Leben ist somit auch ein Spiegelbild der Wunschprojektionen auf Freiräume, Modelle der Partizipation und alternativen Lebenspraxen.“
LPA+Schiff, Installation (UV-Inkjetprint und Papier)2011
LPA+ship, installation (UV-Incjetprint and paper)2011
Wuerttembergischer Kunstverein;Stuttgart,Schlossplatz


Martin Rauch

Studium an der Staatlichen Akademie de bildenen Künste
in Stuttgart - Malerei bei K.R.H.Sonderborg 

Preise und Stipendien

Förderpreis der Galerie Alpirsbach - Kunststudenten
Atelierstipendium vom Land Baden - Württemberg

6 - monatiges Arbeitsstipendium in San Josè/USA - Kalifornien

Kunst am Bau 
Arbeitsamt Ravensburg Erweiterungsbau


All rights reserved:
© Martin Rauch 2016
home


Urheberecht an Bildern

Alle Bilder sind urheberechtlich geschützt.Jede Vervielfältigung, Verbreitung, Ausstellung und öffentliche Wiedergabe der Bilder bedarf der Zustimmung des Bildautors. Der Bildautor ist alleiniger Urheber der von ihm hergestellten Dateien. Bei jeder Bildveröffentlichung ist der Bildautor als Urheber zu benennen. Das  Vervielfältigungs- und Verbreitungsrecht an Personenbildern (Bildnissen)bleibt dem Bildautor vorbehalten. Eine Nutzung der Bilder ist grundsätzlich nur in der Originalfassung zulässig. Jede Bearbeitung oder Gestaltung z.B. Montage, fototechnische Verfremdung, Colorierung) und jede Veränderung   bei der Bildwiedergabe (z.B. Veröffentlichung in Ausschnitten) bedarf der vorherigen Zustimmung des Bildautors.

home
Endlosschleife 2041
Der Titel geht auf den Roman 1984 von George Orwell zurück, der das Zukunftsbild eines totalitären Überwachungs- und Präventionsstaats entwirft. Orwell gelangte zu seinem Titel durch die Verdrehung der letzten beiden Ziffern des Jahres 1948, dem Jahr der Fertigstellung des Romans. Dementsprechend haben wir für die Ausstellung der Künstlermitglieder 2014 in 2041 verkehrt. Der Untertitel Endlosschleife spielt auf das Paradox an, dass trotz kritischer Zukunftsprojektionen, wie sie von Autoren wie George Orwell, Aldous Huxley oder Stanislav Lem äußerst detailliert vorgelegt wurden, die Realität selbst wie das permanente Eintreffen dieser Fiktionen im Realen erscheint. Man könnte fast den Eindruck gewinnen, dass jeder Abarbeitung an einem Problem die erneute Wiederholung, der endlose Loop folgt. Die Ausstellung 2041 Endlosschleife versucht den Blick 27 Jahre in die Zukunft und auf beides - die Utopie wie die Dystopie - zu lenken. Um es mit Stanislaw Lem zu sagen: „Wir brauchen keine anderen Welten, wir brauchen Spiegel“ (Solaris).
Zwei von vier Jahreszeiten / two of four seasons
Inkjetprint-Holz 2014 / Incjetprint-wood 2014

Wuerttemberischer Kunstverein; Stuttgart Schlossplatz